taekwondotekin - mit Leidenschaft, Körper und Geist entwickeln! Melden Sie sich heute noch an.

Trainingsordnung

Durch Eure Anmeldung zum Taekwondo habt Ihr euch einem Kampfsport verschrieben, der mehr sein will, als nur Sport oder Kampf oder die unbestreitbar härteste, vielseitigste und wirkungsvollste Möglichkeit der Selbstverteidigung. Taekwondo ist eine Schule, die Charakter, Persönlichkeit und Selbstwertgefühl entscheidend beeinflussen kann, wenn man bereit ist, sich den zweifellos bestehenden Härten des Unterrichts zu unterwerfen.

Dazu einige wichtige Verhaltensregeln:

• Komme nie zu spät zum Unterricht. Sollte sich das einmal nicht vermeiden lassen, schließ dich nicht ohne Entschuldigung beim Trainer dem Unterricht an.

• Vor dem Betreten der Übungsfläche werden durch einmaliges leichtes Neigen des Oberkörpers der Lehrer, die anwesenden Schüler und die Fahne Koreas gegrüßt. Das Gleiche gilt bei Verlassen der Übungsfläche.

• Auf der Übungsfläche soll beim Gruppenunterricht nicht gesprochen werden. Privatgespräche stören den Unterrichtsablauf und können respektlos wirken.

• Das Training wird nur in korrekter Trainingsbekleidung (weißer Dobok ggf. mit T-Shirt in den Sommermonaten) durchgeführt.

• Jeder Träger eines Schwarzgürtels wird mit Meister angesprochen.

• Persönliche Hygiene (kurze, saubere Finger- und Zehennägel, Vermeidung von Körper- und Fußgeruch, saubere Trainingsbekleidung) ist eine Selbstverständlichkeit. Sie dient dem Schutz aller vor Verletzungen und Krankheiten und stärkt das Wohlbefinden beim Training.

• In der Garderobe sowie in den sanitären Anlagen des Vereins ist auf Ordnung und Sauberkeit zu achten.

• Trage keine Ohrringe und anderen Schmuck (z.B. Piercings, Ringe, Ketten), um Verletzungen zu vermeiden.

• Zwei bis drei Stunden vor dem Unterricht sollten keine größeren Mahlzeiten mehr eingenommen werden, da hierdurch der Kreislauf belastet und das Training erschwert wird.

• Bringe zum Training eine ausreichend große Trinkflasche mit Wasser mit.

• Steht ein Schüler offensichtlich unter Alkoholeinfluss, führt dies zum sofortigen Verweis von der Übungsfläche. Gleiches gilt bei Drogenmissbrauch. Der Verein kann den Schüler in diesem Fall auch vorübergehend von den Trainingsstunden ausschließen.

• Der Verein übernimmt keine Haftung für Wertgegenstände oder persönliche Dinge in den Umkleide- oder Vereinsräumen.

• Ein vorzeitiges Verlassen der Unterrichtsfläche ist ohne Erlaubnis des Trainers grundsätzlich untersagt.

• Die erlernten Techniken dürfen in keiner Form an Dritte weitergegeben werden.

• Besuche den Unterricht regelmäßig und strenge Dich an. Dass Du nach einer Unterrichtsstunde erschöpft bist, ist Absicht.

• Sämtlichen Anweisungen des Trainers ist strikt Folge zu leisten.

• Der Schüler hat sich innerhalb und außerhalb des Trainings so zu verhalten, dass das Ansehen des Vereins und des Taekwondo Sports nicht beeinträchtigt wird.

Für Eure Wünsche, Fragen und Anregungen haben wir immer ein offenes Ohr.

Nur eines können wir Euch nicht abnehmen:
Das regelmäßige Training !!!